Mensch-Maschine-Interaktion am Beispiel eines 5 Finger- Exoskelettes

5 Finger Exoskelett welches zur Mensch-Technik-Interaktion in der Lage ist. Dadurch können zum Beispiel neue Therapien wie bilaterales Lernen, gamification oder ähnliches etabliert werden. Aber auch Anwendungen in der virtuellen Produktentstehung oder im Bereich der Mensch-Maschine-Kollaboration sind denkbar. Dies wird durch die durch uns entwickelte und neuartige Kombination eines innovativen Mechanismus und integrierter Sensorik möglich, so dass die Anordnung in der Lage ist, eine Verschmelzung der digitalen und realen Welt zu realisieren. Dies dient und revolutioniert nicht nur die, noch zum Teil sehr stark analogen, Gesundheitsversorgung indem diese digitalisiert wird, sondern kann auch in den industriellen Anwendungen dabei helfen Prozesse zu verschlanken und Entwicklungskosten zu minimieren.

Abstract

5 finger exoskeleton capable of human-machine interaction. Thus, for example, new therapies such as bilateral learning, gamification or similar can be established. Applications in virtual product development or in the field of human-machine collaboration are also conceivable.

Kontakt

HTWK Leipzig

Gründungsprojekt recovics FME

Prof. Dr. Ing Riemer M.Eng. Frank Schmidt

Karl-Liebknechtstrasse 134 04277 Leipzig

E-Mail: frank.schmidt@htwk-leipzig.de www.htwk-leipzig.de www.recovics.de

Letzte Änderung: 18.03.2019 - Ansprechpartner: Webmaster