Additive Fertigung Von nachwachsenden Rohstoffen bis Oberflächenglättung

HMI19_S_TUBAF_AdditiveFertigung

An der Professur für Additive Fertigung werden innovative Verfahren, Materialien und Auslegungskriterien untersucht. Im Mittelpunkt von Lehre und Forschung steht die ganzheitliche Auslegung der Prozessketten mit besonderer Beachtung additiver Fertigungsverfahren.

In der Forschung werden besondere thematische Akzente in der Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen für das 3D-Printing und der Oberflächenglättung von komplexen metallischen Bauteilen mittels Plasma-elektrolytischem Polieren (PeP) gesetzt.

Die beschriebenen Inhalte sind Gegenstände verschiedener Lehrveranstaltungen. Hierbei wird auf einen hohen Praxis- und Anwendungsbezug geachtet. In Übungen und Praktika können die erlernten Sachverhalte direkt angewendet und gefestigt werden. Dafür stehen eine Reihe unterschiedlicher additiver und konventioneller Fertigungsverfahren zur Verfügung.

Abstract

The Chair of AM focuses on the process chain optimization as well as the investigation and development of innovative manufacturing processes, materials & design criteria.

The use of renewable raw materials for 3D printing and the surface smoothing of complex metallic components by Plasma-electrolytic Polishing (PeP) sets special thematic accents.

 

Kontakt

Technische Universität Bergakademie Freiberg

Institut für Maschinenelemente, Konstruktion und Fertigung (IMKF)

Professur für Additive Fertigung

Prof. Dr.-Ing. Henning Zeidler

Agricolastraße 1 09599 Freiberg

Telefon: +49 3731 392986

E-Mail: henning.zeidler@imkf.tu-freiberg.de www.imkf.tu-freiberg.de

Letzte Änderung: 18.03.2019 - Ansprechpartner: Webmaster