Home · Impressum · Sitemap
 Neues Logo Forschung für die Zukunft  
 
Home -> Exponate -> Exponat im Detail
 Selektierte Messeinfos
 Exponate & Projekte
Einrichtungen & Aussteller
Projektleiter
Messebeauftragte
Linksammlung
 
Detailanzeige
Exponatname:Organische Batterien und Tintenstrahldruck von funktionalen Materialien
Abstract:Organische Batterien sind im Zeitalter der immer knapper werdenden Ressourcen eine interessante Alternative, um elektrische Energie zu speichern. Die Aktivmaterialien bestehen aus organischen Verbindungen (Polymeren); hierdurch können potenziell knappe anorganische Elektrodenmaterialien (z. B. Lithiumkobaltoxid) ersetzt werden. Weiterhin ermöglichen Polymere einfachere Verarbeitungsmethoden und flexible Batterien können hergestellt werden.
Mittels Tintenstrahldruck (z. B. mit einem microdrop Technologies Drucker) können funktionale Materialien gezielt und materialschonend auf verschiedene Oberflächen gedruckt werden. Hierdurch eröffnen sich potenzielle Anwendungen, beispielsweise in der Biochipherstellung, aber vor allem im Bereich der Mikroelektronik und „organischen Elektronik“. Konjugierte Polymere können auf diese Weise zu organischen Solarzellen verarbeitet werden und mit Hilfe von Tinten, basierend auf Silbernanopartikeln, können sehr dünne leitfähige Linien erzeugt werden. Bei letzterer Anwendung spielen schonende Sintertechniken eine entscheidende Rolle.

Organic batteries represent a promising energystorage concept in times of scarce resources. The used active materials are organic polymers, replacing inorganic electrode materials (e. g., LiCoO2). The usage of polymers allows the application of more facile processing techniques and the assembly of flexible batteries.
Inkjet printing is used to deposit functional materials onto surfaces in a targeted and materialsaving way, with a potential application, e. g., in biochip fabrication, microelectronics, and “organic electronics”.
Bilder:
WWW:Zum Internetauftritt hier klicken! ...
Registrierter Ansprechpartner:Prof. Dr. Ulrich S. Schubert Mehr Information zu diesem Thema
Mail  Anfrage stellen
Einrichtung:Friedrich-Schiller-Universität Jena Mehr Information zu diesem Thema
Laboratory of Organic and Macromolecular Chemistry
(Lehrstuhl II, IOMC; Geschäftsführender Institutsdirektor), Jena Center for Soft Matter (JCSM)
Humboldtstr. 10
07743 Jena

Telefon: 49(0) 3641 9482 00
Fax: 49(0) 3641 9482 02
Für Schubert, Prof. Dr. Ulrich S. wurden weitere Exponate gefunden:
Tintenstrahldruck von funktionalen Materialien und Organische Batterien Inkjet printing of functional materials and organic batteries

07.02.2012
Tintenstrahldruck von funktionalen Materialien und Organischen Batterien
15.01.2013

Messeteilnahmen für Exponat Organische Batterien und Tintenstrahldruck von funktionalen Materialien:
  Materialica 2003
  MATERIALICA - eCarTec - sMove 360° 2013
  MATERIALICA / eCarTec / sMove 360° 2014
  Achema 2015
  Hannover Messe 2015
  Hannover Messe 2016
  Hannover Messe 2017
  Analytica 2018
  Hannover Messe 2018
  Achema 2018

Diese Seite
kommentierenkommentierendrucken
Weitere Exponate auf dem Messestand zur Materialica 2003
Bauteile aus Faserverbund
Weitere Informationen unter: www.kvb-chemnitz.de/     [...Alle Details anzeigen...]
Biaxial-Gestricke für die Kunststoffverstärkung Sachsen
Das am Institut für Textil- und Bekleidungstechnik der TU Dresden entwickelte Verfahren zur Herstellung von formgerechten Mehrlagengestricken stellt eine Verknüpfung des Formstrickens mit dem Biaxialstricken dar, bei dem in die Maschenstruktur zusätzliche Verstärkungsfäden in 0° und 90° integriert werden. Die Verstärkungsfadensysteme sichern dabei die Verbundfestigkeit und -steifigkeit und die Maschenstruktur eine hohe Drapierbarkeit der Halbzeug ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Dresden
Bildgebende Ultraschallprüfung zur Charakterisierung innovativer Werkstoffe Sachsen
Weitere Informationen unter: http://www.fh-zwickau.de//     [...Alle Details anzeigen...]
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)
Einsatz von Flock für funktionale Oberflächen Sachsen
Beflockte Textilien weisen eine besondere Optik und Haptik auf. Durch die von der Oberfläche senkrecht abstehenden Fasern und die sehr große Faseroberfläche eignen sich diese Materialien für funktionale Aufgaben. Für die Entwicklung neuer hochwertiger Flockprodukte kann das Eigenschaftsprofil der Flockfasern durch die Kombination mit anderen Werkstoffen für weitere Einsatzbereiche effizient genutzt werden. Das Institut für Textil- und Bekleid ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Dresden
Entwicklung neuer Werkstoffe für Abgasnachbehandlungssysteme von Dieselmotoren Sachsen
Weitere Informationen unter: www.fif.mw.htw-dresden.de/     [...Alle Details anzeigen...]
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
University of Applied Sciences
Fügen von faserverstärkten Kunststoffen Sachsen
Der Einsatz von faserverstärkten Kunststoffen in der Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie verspricht hohe Effizienzsteigerungen durch Ge-wichtsersparnis. Um das hohe Potenzial dieser Werkstoffe optimal zu nutzen, werden solche Komponenten vor allem stoffschlüssig gefügt.
In unseren Forschungstätigkeiten werden die Oberflächen faserverstärkter Kunststoffe mittels Atmosphärendruckplasmatechnik, Laser- und Sandstrahltechnik sowie Flammensilikatisieru ...     [...Alle Details anzeigen...]

Technische Universität Dresden
Glas-Mikrostrukturierung laserinduziert Thüringen
Weitere Informationen unter: www.maschinenbau.tu-ilmenau.de/mb/wwwgk/gk.htm     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Ilmenau
Hohlgussteilverfahren für massereduzierte Bauteile Sachsen
Weitere Informationen unter: http://www.hgum.tu-freiberg.de/     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Bergakademie Freiberg
Innovative Materialien
Weitere Informationen unter: www.gwtonline.de/home.html?/     [...Alle Details anzeigen...]
Innovative Materialien
nähere Infos folgen in Kürze     [...Alle Details anzeigen...]
Innovative Wärme- und Schalldämmung mit Glasschaum Sachsen
Glasschaum ist ein stabiler Schaum aus Glas. Im Einsatz zeichnet sich dieser Werkstoff insbesondere durch eine hohe Wärme- und Schalldämmung sowie eine gute chemische und mechanische Widerstandsfähigkeit aus. Selbst unter schwankenden Umgebungsbedingungen, wie Feuchte oder erhöhten Temperaturen, ist Schaumglas sehr maß- und formbeständig. Diese und viele weitere Vorteile werden bisher in der Anwendung als Dämmstoff genutzt. Die Arbeitsgruppe zum ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Bergakademie Freiberg
Laserbearbeitungskopf Sachsen
Das Laserinstitut Mittelsachsen e.V. besitzt umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von Komponenten zur Laserstrahlführung. Es wurden verschiedene Laserbearbeitungsköpfe im Rahmen von Forschungsprojekten bis zur Industriereife entwickelt und getestet: · Laserhandbearbeitungskopf zum Schweißen mit Hochleistungsdiodenlaser bis 2,5 kW · Laserbearbeitungskopf zum 3D Laserauftragschweißen mit Pulver · Laserhandbearbeitungskopf zum ...     [...Alle Details anzeigen...]
Hochschule Mittweida
University of Applied Sciences
Laserfügen von Keramik Sachsen
Das Laserfügen von keramischen Werkstoffen hat am Laserinstitut Mittelsachsen e.V. eine langjährige Tradition.
Hochreine Al2O3 -Keramik wird mit einem Zweistrahlverfahren geschweißt und SiC - Keramik mit einem speziellen hochtemperaturbeständigen Lot gelötet.
Die derzeitigen Untersuchungen konzentrieren sich auf das Schweißen von Keramik mit Metall.

Hochschule Mittweida (FH) / Laserinstitut Mittelsachsen e.V. ...     [...Alle Details anzeigen...]

Hochschule Mittweida
University of Applied Sciences
Lasermikrobearbeitung Sachsen
Gemeinsam mit Partnern der Region wurde an der Hochschule Mittweida im Rahmen des Innoregio-Projektes -Innosachs- (BMBF-Förderung) ein Lasermikrobearbeitungszentrum (LµZ) aufgebaut.
Es stehen vier Excimerlaser mit höchster Pulsenergie (1,3J) oder hoher Repetitionsrate (500Hz) sowie verschiedene Nd:YAG- und CO2-Laseranlagen für verschiedene Mikrobearbeitungsverfahren zur Verfügung.
Eine industrietaugliche fs-Laseranlage erlaubt die ul ...     [...Alle Details anzeigen...]

Hochschule Mittweida
University of Applied Sciences
Laserstrahlfügen von SiC-Keramik - Temperaturbeständig bis 1800°C Sachsen
Im Rahmen eines Verbundprojektes wurde eine industrietaugliche Technologie zum Hochtemperaturlöten von SiC- Keramik entwickelt. Mittels Laserstrahlung wird das speziell entwickelte, nichtmetallische Lot CERALINK@ lokal aufgeschmolzen und verbindet bei idealer Benetzung beide Keramikteile. Infolge des örtlich begrenzten Energieeintra-ges kann die Schädigung thermisch empfindlichen Materials in Nahtnähe vermieden werden. Es werden extrem lange Proz ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Dresden
Maschinenelemente aus Faser-Kunststoff-Verbund (FKV) Mecklenburg-Vorpommern
Für die Weiterentwicklung von Maschinenelementen, wie z.B. Zahnräder und Federn, spielen Leichtbaumaterialien, insbesondere Faser-Kunststoff-Verbundmaterialien (FKV), eine immer größer werdende Rolle. Speziell die Federn und Zahnräder aus kohlenstofffaserverstärkten FKV besitzen wesentliche Vorteile. Neben dem geringeren Gewicht zählen dazu ebenfalls die spezifischen Festigkeiten und Steifigkeiten sowie ein günstiges Ermüdungsverhalten. Speziell ...     [...Alle Details anzeigen...]
Universität Rostock
Maßgeschneiderte Polymere für innovative Technologien
Weitere Informationen unter: www.ipfdd.de/     [...Alle Details anzeigen...]
Nanoanalytik an kleinsten Mengen Sachsen-Anhalt
Weitere Informationen finden sie unter www.uni-halle.de      [...Alle Details anzeigen...]
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Naturfaserverstärkte Polymerwerkstoffe
Weitere Informationen unter: www.kuz-leipzig.de/     [...Alle Details anzeigen...]
Neuartige Lasermikrotechnologie Sachsen
Am Laserinstitutes Mittelsachsen gelang es weltweit erstmals, im Rahmen des Projektes -Vakuum SLS- (BMBF - Förderung) mit Hilfe einer speziellen selbst entwickelten Laseranlage Mikrokörper (Auflösung < 30µm, Genauigkeit 3,5µm) nur aus Daten und Metallpulver zu generieren. Der Selektive Lasersinterprozess wurde dazu mit ultrafeinem Nanopulver in einer Vakuumkammer durchgeführt. Durch die neue Technologie wird im Mikrobereich eine bisher ...     [...Alle Details anzeigen...]
Hochschule Mittweida
University of Applied Sciences
Neuartige Nähfäden für die konfektionstechnische Fertigung mehrschichtiger 3D-Preforms Sachsen
Verfahren und Maschinen der Konfektionstechnik eignen sich zur Fertigung endkonturnaher, komplexer textiler Preforms, aus denen textilverstärkte Kunststoffe gefertigt werden. Die Vorfertigung und Montage der einzelnen Schnittteile zur Preform erfordert spezielle, hochfeste, im Kunststoffprozess resistente Nähfäden, die auf CNC-gesteuerten und/oder robotergeführten Nähsystemen sowie auf Tailored-Fibre-Placement (TFP)-Maschinen verarbeitbar sind ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Dresden
Neue Baustoffe für eine bessere Welt (2003) Thüringen
Die Nutzung von Polymerbeton (PC) für die Herstellung handhabbarer Bauteile für die schnelle und reversible Gebäudeerrichtung, z. B. für Notunterkünfte in Krisengebieten, ist eine innovative Entwicklung der Partnerfirma PolyCare GmbH. Diese PC-Bauelemente bestehen zu ca. 90 % aus Füllstoffen und zu etwa 10 % aus polymeren Bindemitteln sowie für die Verarbeitung und die Erzielung bestimmter Eigenschaften notwendiger Additive. Es sollen vor Ort vor ...     [...Alle Details anzeigen...]
Bauhaus-Universität Weimar
Organische Batterien und Tintenstrahldruck von funktionalen Materialien Thüringen
Organische Batterien sind im Zeitalter der immer knapper werdenden Ressourcen eine interessante Alternative, um elektrische Energie zu speichern. Die Aktivmaterialien bestehen aus organischen Verbindungen (Polymeren); hierdurch können potenziell knappe anorganische Elektrodenmaterialien (z. B. Lithiumkobaltoxid) ersetzt werden. Weiterhin ermöglichen Polymere einfachere Verarbeitungsmethoden und flexible Batterien können hergestellt werden.
Mi ...     [...Alle Details anzeigen...]

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Produktionstechnische Prozesse verbessern mit Technologie-Daten-Management Sachsen
Das Komplettsystem Detact der Symate GmbH bietet produzierenden und materialverarbeitenden Unternehmen die Möglichkeit, systematisch quantifizierbares Prozesswissen aufzubauen und da-mit ihr vorhandenes Technologiewissen zu vertiefen. Das System erstellt ein Gesamtbild der Prozesskette und macht sie mathematisch beschreibbar. Die mathematische Beschreibung ist sofort einsatzfähig, um Wechselwirkungen innerhalb der Prozesskette quantitativ zu ermi ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Dresden
Superharte Schichten mittels Laserpulsabscheidung Sachsen
In vielen Zweigen der Industrie werden hochverschleißfeste und reibarme Oberflächenbeschichtungen benötigt. Diese können am Laserinstitut der Hochschule Mittweida mittels Laserpulsabscheidung erzeugt werden. Auf Grund eines patentierten Verfahrens ist es möglich, nahezu spannungsfreie superharte diamantähnliche Kohlenstoffschichten, sogenannte ta-C-Schichten, zu erzeugen. Die Schichten weisen Härten von bis zu 65 GPa auf (vgl. Diamant: 100 GPa). ...     [...Alle Details anzeigen...]
Hochschule Mittweida
University of Applied Sciences
Werkstoffauswahl nach Belastung Sachsen
Sie sind Konstrukteur und kennen die Anforderungen an Ihr Bauteil.
Sie suchen den optimalen Werkstoff (besondere Eigenschaften) und das geeignetste (kleinste/leichteste) Profil.
Sie müssen viel Zeit für die Recherche nach Werkstoffeigenschaften,
erhältlichen Profilen und zugehörigen Anbietern verwenden.
Mit der Werkstoffauswahl nach Belastung sind Sie in einigen Sekunden am Ziel. Sie haben wieder mehr Zeit für kreative Arbeiten.
S ...     [...Alle Details anzeigen...]

Technische Universität Dresden
Zahnrad aus Faser-Kunststoff-Verbund (FKV) Mecklenburg-Vorpommern
Die Nutzung der hervorragenden spezifischen Eigenschaften faserverstärkter Kunststoffe für den Bereich der Maschinenelemente, speziell der Zahnräder, stellt eine besondere Herausforderung dar. Die Möglichkeit diese Materialien an die Einsatzbedingungen anpassen zu können sowie die zur Verfügung stehenden einfachen und wirtschaftlichen Fertigungsverfahren, die in der Formgebung fast unbegrenzte Möglichkeiten eröffnen, führen dazu, dass diese Werks ...     [...Alle Details anzeigen...]
Universität Rostock
www.forschung-fuer-die-zukunft.de
2018  © Technologie-Transfer-Zentrum Universität Magdeburg
 Infos und Bedienhinweise
Zu diesem Thema ist kein Hilfe- oder Bedienhiweis im Messeportal registriert. Falls Sie eine Frage haben, können Sie sich auch an unseren Online-Support wenden, oder ihre Frage an uns zusenden.