Home · Impressum · Sitemap
 Neues Logo Forschung für die Zukunft  
 
Home -> Exponate -> Exponat im Detail
 Selektierte Messeinfos
 Exponate & Projekte
Einrichtungen & Aussteller
Projektleiter
Messebeauftragte
Linksammlung
 
Detailanzeige
Exponatname:Abgetaucht im Prozess – Sensoren und Aktoren
Abstract:Die elektrische und akus- tische Überwachung und Be- einflussung von fluiden und festen Medien sind etablierte Verfahren in verschiedensten Industriezweigen. Aktuelle For- schungsaktivitäten widmen sich gezielt Fragestellungen der physikalischen Wirkung
von akustischen Wellen und Feldern in Fluiden und Festkörpern. Dies beginnt bei der berührungslosen Charakterisierung von komple- xen Flüssigkeiten (z. B. mit Feststoffanteilen in dispersen Systemen) und erstreckt sich bis zur fühlbaren Haptik auf Oberflächen bspw. zur Unterstützung der Mensch-Maschine-Interaktion im industriel- len Umfeld. Moderne algorithmische Verfahren der Zeitumkehr und mathematischen Optimierung zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit akustischer Messsysteme finden hierfür Anwendung. Mit diesen Ansätzen lassen sich insbesondere für nicht-invasive Messmethoden oder bei der Nutzung von geführten Wellen in elastischen Systemen zusätzliche Informationen ableiten oder physikalische Effekte erzielen.
Die enge Kooperation mit dem ifak als Institut der angewandten Forschung ermöglicht die nahtlose Überführung der Ergebnisse in industrienahe Funktionsmuster und stellt die Grundlagen für weiter- führende applikationsspezifische Innovationen.


The electric and acoustic monitoring and treatment of fluid and solid media are common techniques in industry. Currently, the scientific work concentrates on innovative aspects of the physical effects of acousto-elastic waves in such media. The non-invasive characteriza- tion of dispersive liquids and the haptic feedback based on elastic waves are two main research purposes. In this context modern meth- ods of time reversal and parameter estimation based on optimiza- tion algorithm supported by physical simulation models are applied.
Bilder:
WWW:Zum Internetauftritt hier klicken! ...
Registrierter Ansprechpartner:Prof. Dr.-Ing. Ulrike Steinmann Mehr Information zu diesem Thema
Mail  Anfrage stellen
Einrichtung:Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Mehr Information zu diesem Thema
Institut für Automatisierungstechnik
Lehrstuhl Messtechnik
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg

Telefon: +49 391 67 58 309
Messeteilnahmen für Exponat Abgetaucht im Prozess – Sensoren und Aktoren:
  Sensor/Test 2018

Diese Seite
kommentierenkommentierendrucken
Weitere Exponate auf dem Messestand zur Sensor/Test 2018
Abgetaucht im Prozess – Sensoren und Aktoren Sachsen-Anhalt
Die elektrische und akus- tische Überwachung und Be- einflussung von fluiden und festen Medien sind etablierte Verfahren in verschiedensten Industriezweigen. Aktuelle For- schungsaktivitäten widmen sich gezielt Fragestellungen der physikalischen Wirkung
von akustischen Wellen und Feldern in Fluiden und Festkörpern. Dies beginnt bei der berührungslosen Charakterisierung von komple- xen Flüssigkeiten (z. B. mit Feststoffanteilen in dispersen Sys ...     [...Alle Details anzeigen...]

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Aktive Zeilensensorik zur schnellen und präzisen 3D-Oberflächenrekonstruktion
Sachsen-Anhalt
Photogrammetrische 3D-Messsysteme mit Matrixkameras und aktiver Musterprojektion sind für industrielle Anwendungen oft unge- eignet. Hohe Anforderungen in Bezug auf Taktzeit und Messgenauigkeit treffen hier auf begrenzte technische Möglichkeiten in Bezug auf Geschwindigkeit und Lichtstär- ke der Musterprojektion und Bildaufnah- me. Dieser Problematik begegnen wir mit der Entwicklung neuartiger Zeilensenso- rik. Hauptkomponente ist dabei eine LED- ...     [...Alle Details anzeigen...]
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
BisWind – Bauteilintegrierte Sensorik für Kraftübertragungselemente in Windenergieanlagen Thüringen
Längere Ausfallzeiten von Wind- energieanlagen (WEA) sind eine Folge der starken dynamischen Belastung von Kraftübertragungs- elementen. Im Betrieb generiert der Windrotor Schwingungen und Unwuchten, die sich auf die Antriebswellen übertragen und zusätzliche Kräfte freisetzen. In- folgedessen entstehen oftmals Lager- und Getriebeschäden, die zu einem Ausfall der Anlage füh- ren. Bisher können jedoch kaum zuverlässige Aussagen über die
Beanspru ...     [...Alle Details anzeigen...]

Technische Universität Ilmenau
Defektdetektion mittels magnetischer Kräfte Thüringen
Die Erfindung beschreibt ein Verfahren zur Detektion von Defekten in einem strömenden Fluid (z. B. Blasen, Tropfen, Partikel) oder in Werk- stoffen (Lunker, Einschlüsse, Risse). Dafür werden die unterschied- lichen magnetischen Suszeptibilitäten der Medien genutzt. Unter Einwirkung eines Magnetfeldes wirkt auf die Phasengrenze – z. B. zwischen Wasser und Luft – eine Kraft, die gemessen werden kann.
Durch Auswertung des Kraftsignals ist die Bes ...     [...Alle Details anzeigen...]

Technische Universität Ilmenau
Drahtlose Sensorsysteme in der Praxis Sachsen
Durch drahtlose Sensoren lassen sich Messaufgaben mit kostengünstigen, wartungsarmen Sensoren bei hoher Flexibilität umsetzen. So können Ressourcenflüsse, Energieverbräuche, Verschleiß und viele weitere Parameter überwacht werden. Die Messsysteme selbst verbinden neueste Technik aus den Bereichen low-power Funkkommunikation, sparsame Sensorik und intelligentes Energiemanagement. Die aktuelle Forschung geht hin zu selbstvernetzenden Systemen mit m ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Chemnitz
Faseroptische Sensoren zur Dehnungsmessung an ermüdungskritischen Stellen Thüringen
Die Hauptaufgabe der vorliegenden Erfindung bezieht sich auf die Entwicklung einer Vorgehensweise zur Ermittlung des Dehnungszu- standes in Kerben von Strukturen aus unterschiedlichen Werkstoffen und deren Verbindungen, z.B. Kleb-, Löt- und Schweißverbindungen sowie zur Erfassung der Rissinitiierung, um die statische aber insbe- sondere die dynamische Beanspruchbarkeit der Struktur experimentell zu bestimmen und den Zustand der Struktur mit den e ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Ilmenau
Flexible Druck- und Dehnungsmesssensorik mit Kohlenstoffnanomaterialien
Sachsen
Neuartige Sensoren für Dehnung und Druck, die bei hoher Empfindlichkeit und gleichzeitig großem Messbereich flexibel an die jeweilige Messaufgabe angepasst werden können, werden vorgestellt. Für die Herstellung der Sensorelemente werden die leitfähigen Kohlenstoffnanoröhren (CNT)s in eine nichtleitfähige Polymermatrix durch geeignete Verfahren integriert. Das Sensorprinzip beruht auf einem druck- bzw. kraftabhängigen Widerstandsverhalten ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Chemnitz
Großflächige Glas-Sensorik
Ultradünnes Glas – dünner als ein menschliches Haar und deshalb rollbar – ist ein neuartiges Substrat, und Kunststoffen weitaus über- legen. Zu den wesentlichen Vorteilen zählen die hermetische Dicht- heit gegen Feuchtigkeit und Sauerstoff, eine hohe chemische Bestän- digkeit, ideale Isolation und hervorragende optische Eigenschaften sowie eine hohe Flächenstabilität.
Die Aufgaben entlang der Wertschöpfungskette: Material – Hand- ling – Prozes ...     [...Alle Details anzeigen...]
Industrie 4.0 Modellfabrik - Digitalisierung erlebbar machen -
Sachsen
Mit dem Testbed bietet die HTW Dresden eine produktionsnahe For- schungslandschaft, die in erster Linie mittelständischen Unterneh- men den Einstieg in die digitale Fertigung erleichtert. Die Modellfa- brik verfügt über eine Fertigungslinie, die durch Robotermodule und manuelle Arbeitsplätze unterstützt wird. Das mit modernster Sensorik ausgestattete System ermöglicht es, Prozess- und Verbrauchsdaten, Umweltparameter und Energieverbrauchswerte wä ...     [...Alle Details anzeigen...]
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
University of Applied Sciences
Innovative Sensorkonzepte mittels Impedanzspektroskopie Sachsen
Die Impedanzspektroskopie stellt eine leistungsfähige Methode für Material- und Systemcharakterisierung dar. Im Bereich der Batterie- diagnose ist es möglich das Batterieverhalten zu identifizieren und damit das Verhalten vorherzusagen oder auf innere Zustände, wie das Alter oder den Ladezustand, zurückzuschließen.
Weiteres Potential lässt sich durch Anwendung der Impedanzspektro- skopie bei Sensoren erschließen. Hierbei wird bei gering ...     [...Alle Details anzeigen...]

Technische Universität Chemnitz
IR-Sensoren für die Analysenmesstechnik Thüringen
Das Leibniz-Institut für Photonische Technologien entwickelt und fertigt hochdetektive thermoelektrische Strahlungssensoren auf der Basis von V-/VI-Verbindungshalbleitern. Ein wesentliches Alleinstellungs- merkmal ist dabei die Verwendung der thermoelektrisch hocheffek- tiven Materialpaarung n-Wismut
(87 %)-Antimon-(13 %)/p-Antimon. Ausgeführt werden die Sensoren als miniaturisierte Multi-Junction-Thermosäulen, die mit Hilfe von Mikro-systemte ...     [...Alle Details anzeigen...]

Leibnitz-Institut für Photonische Technologien e.V. Jena
Sens-o-Spheres – Mobile, miniaturisierte Prozessmessung in Bioreaktoren Sachsen
Sensoren sind in extremer Vielfalt zur Steuerung und Überwachung nicht nur von Bioprozessen im Einsatz. Typische stabförmige Sensor- elektroden repräsentieren einen Messwert an nur einer Stelle des Volumens. Beispiele für Bioreaktoren mit eingeschränkter Mess- werterfassung sind der oft verwendete Erlenmeyerkolben oder Flat- Panel- bzw. Röhrenbioreaktoren.
Entwickelt wurden deshalb ortsunabhängige, voll autarke, minimal invasive Mikrosensoren, ...     [...Alle Details anzeigen...]

Technische Universität Dresden
Verfahren zur Ermittlung von Parametern einer elektrisch leitfähigen Substanz Thüringen
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zu einer nichtinvasiven Mess- technik zur Bestimmung von mittleren Fließgeschwindigkeiten schwach leitfähiger Substanzen < 100 S/m, wie es z. B. Glas- oder Salz- schmelzen sind. Das Verfahren baut auf dem Prinzip der Lorentzkraft- Anemometrie (LKA) auf. Die LKA basiert auf der Wechselwirkung eines extern erzeugten statischen Magnetfeldes mit einem strömenden, elektrisch leitfähigen, bewegten Fluid und der dara ...     [...Alle Details anzeigen...]
Technische Universität Ilmenau
Vernetzbare 3D-Sensoren zur Erfassung von Luftströmungen
Sachsen
Die 3D-Sensoren sind Anemometer zur Ermittlung von Betrag und Richtung in einer dreidimensionalen Luftströmung. Die Vernetzbar- keit der 3D-Sensoren bietet die Möglichkeit, den Strömungszustand an mehreren Orten gleichzeitig zu erfassen.
Insbesondere für die Bestimmung kleiner richtungsveränderlicher Strömungsgeschwindigkeiten sind mit Ausnahme sehr teurer Labor- messtechnik wie z. B. Laser-Doppler-Anemometer oder Particle-Image- Velocimetry k ...     [...Alle Details anzeigen...]

Institut für Luft- und Kältetechnik Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Wireless Power – Energie und Daten für Sensoren und Aktoren – komfortabel, sicher und zuverlässig Sachsen-Anhalt
Wireless Power – Die innovative Techno- logie der kontaktlos induktiven Energie- und Datenübertragung bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in vielen Be- reichen des industriellen Umfeldes. So können z. B. Sensoren und Aktoren mit mehr Flexibilität und Sicherheit betrie- ben, Energiespeicher in mobilen oder autarken Systemen automatisch geladen
oder elektrische Antriebe in rotierenden Anlagen mit Energie und Daten versorgt werden. Die Tec ...     [...Alle Details anzeigen...]

Institut für Automation und Kommunikation e.V.(ifak)
www.forschung-fuer-die-zukunft.de
2018  © Technologie-Transfer-Zentrum Universität Magdeburg
 Infos und Bedienhinweise
Zu diesem Thema ist kein Hilfe- oder Bedienhiweis im Messeportal registriert. Falls Sie eine Frage haben, können Sie sich auch an unseren Online-Support wenden, oder ihre Frage an uns zusenden.