IdentMe – Artenschutz mit modernen molekularbiologischen Methoden

Der Rückgang der Biodiversität von Tieren und Pflanzen rückt zunehmend in den Fokus von Gesellschaft und Politik. Um dem Verlust der aktuellen Artenvielfalt entgegenzuwirken, sind regelmäßige Überprüfungen von bestimmten bedrohten Spezies gesetzlich vorgeschrieben (EU 92/43/ EWG). Da sich die Überwachung mithilfe konventioneller Methoden gerade bei seltenen oder verborgen lebenden Arten schwierig gestaltet, entwickelt das Team des Gründungsprojektes IdentMe moderne und effiziente molekularbiologische Methoden, um verschiedene aquatische Spezies zuverlässig zu identifizieren. Dafür wird die DNA, die Lebewesen konstant an ihre Umwelt abgeben, z.B. aus Wasserproben untersucht. Die zeitsparende Analyse im Labor liefert objektive Ergebnisse über das Vorkommen der gesuchten Arten und ermöglicht einen hohen Probendurchsatz. Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (ZS/2018/03/91183) gefördert.

English

To retain biodiversity, regular monitoring of various animal and plant species is required by law (EU 92/43/EWG). For detecting even rare or hidden living species, modern and time-saving molecular biological techniques are  applied to identify aquatic species. The analysis of DNA from water samples ensures reliable and objective results about the distribution of the investigated  species.  The project is funded by the European Regional Development Fund (ZS/2018/03/91183).

 

Kontakt

Hochschule Anhalt

FB Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik Patricia Holm

Strenzfelder Allee 28 • 06406 Bernburg

Telefon: +49 3471 355 1368

patricia.holm@hs-anhalt.de www.ident-me.com

 

 

Letzte Änderung: 02.07.2020 - Ansprechpartner: Webmaster