Optischer Glyphosat-Schnelltest

Mit dem Optischen Glyphosat-Schnelltest wird das kritisch diskutierte Breitband-Herbizid Glyphosat in wässrigen Lösungen und Lebensmitteln einfach nachgewiesen. Die zum Patent-angemeldete Technologie wird ein preiswertes und lokales Monitoring ermöglichen und so die Wasser- und Lebensmittelsicherheit erhöhen und zu einer sachlichen Diskussion der Problematik beitragen. Die Technologie basiert auf der biospezifischen Wirkung von Glyphosat an die natürliche Zielstruktur und wird über die Bindungscharakteristik von elastischen Hydrogel-Mikropartikeln realisiert. Aktuell wird die Technologie an das Chip-basierte Messprinzip des fluidlab R-300 der Firma Anvajo adaptiert, um eine einfache, schnelle und kundenfreundliche Auslesung zu ermöglichen.
Mit der Technologieentwicklung wird ein quantitatives Messsystem für Anwender in der Lebensmittel- und Gewässerüberwachung sowie der Wasserversorgung zur Verfügung stehen, u.a. Umweltlabore, Wasserwerke oder Abwasserverbände. Eine andere Produktlinie wird als qualitatives Nachweissystem für Anwender im Handel, der dezentralen Trinkwasserversorgung, in der Getränkeindustrie oder im Gesundheitswesen entwickelt. Mittelfristig ist eine Erweiterung der Technologieplattform auf andere Analyten, wie hormonell aktive Substanzen und Antibiotika, vorgesehen, für welche schon Proof-of-Concept-Ergebnisse und Patentanmeldungen vorliegen.
Wir suchen Kontakte zu Industriepartnern, die den Schnelltest mit uns auf den Markt bringen sowie Analytik-Dienstleister die den Einsatz in der Praxis testen.

English

An easy-to-use and fast detection system is developed to address the urgent environmental need to analyze and quantify pollutions of the critically discussed broadband herbicide glyphosate in water and food. The patent-pending technology comprises the biospecific binding of glyphosate to its natural target using soft hydrogel microparticles. Currently, the technology is adapted to a straightforward read-out using the fluidlab R-300 technology of the company Anvajo.

 

Kontakt

Universität Leipzig
Institut für Biochemie • Professur für Biophysikalische Chemie
Prof. Dr. Tilo Pompe
Johannisallee 21-23 • 04103 Leipzig
Telefon: +49 341 9736931
tilo.pompe@uni-leipzig.de 
https://biochemie.lw.uni-leipzig.de 

 

Letzte Änderung: 06.07.2020 - Ansprechpartner: Webmaster