Industrielabor Biowerkstoffe

Im KAT - Industrielabor Biowerkstoffe an der Hochschule Magdeburg-Stendal wird seit 2002 auf dem Gebiet der biobasierten Faserverbundwerkstoffe gearbeitet. Neben der Haftung der Verstärkungsfaser mit der Matrix gilt das Verhältnis von Länge zu Durchmesser als entscheidender Faktor mit dem höchsten Potenzial für die gezielte Verbesserung der Werkstoffeigenschaften.

Von Bakterien hergestellte Zellulosefasern (BNC) verfügen über eine hohe Reinheit und durch ein Aspektverhältnis von > 1.000 : 1 ein bisher bei Naturfasern nicht gekanntes Verstärkungspotenzial. In einem aktuellen Projekt wird die Nutzung von BNC in Werkstoffanwendungen untersucht.

In allen Projekten wird das Konzept der größtmöglichen Konsistenz beim Thema Biowerkstoffe verfolgt d.h. wo sinnvoll und möglich, soll der biobasierte Anteil  in Werkstoffen und Produkten möglichst hoch sein („all-bio“). Auch Fragen der Bioabbaubarkeit, Biokompatibilität und Bionik fließen in die Bearbeitung der Forschungsaufgaben ein.

 

Kontakt

Hochschule Magdeburg-Stendal

FB IWID • Institut für Maschinenbau/KAT Dr. Peter Gerth

Breitscheidstraße 51 • 39114 Magdeburg

Telefon: +49 391 886 4467

peter.gerth@h2.de

www.h2.de

 

 

Letzte Änderung: 04.03.2020 - Ansprechpartner: Webmaster