Smela Linearaktuatoren - Die kompakteste, rein elektrische Alternative zur Pneumatik

In automatisierten Produktionssystemen werden kurze lineare Bewegungen benötigt, welche bisher überwiegend durch pneumatische Zylinder realisiert sind. Neben der aufwendigen Inbetriebnahme und wartungsintensiven Druckluft-Infrastruktur, weist die Pneumatik einen enormen Energieverbrauch auf. Bisher stehen den Anwendern elektrische und elektromechanische Antriebe mit einer weitaus geringeren Kraftdichte zur Verfügung.

Unsere zum Patent angemeldete Konstruktion verbindet elektrische und mechanische Komponenten in einer ver- schachtelten Einheit und ermöglicht dadurch einen bis zu 85 % kompakteren elektromechanischen Aktuator, welcher mehr als 75 % Energie gegenüber Pneumatik einspart. Eine Verkürzung der Inbetriebnahmezeit und Steigerung der Umrüstungsflexibilität sind weitere Vorteile für den Anwender.

 

English

In automated production systems, the short linear move- ments mainly been achieved using pneumatic cylinders, wich lead to high operation and maintenance costs. Our patent pending design combines electrical and mechani- cal components in a nested unit, wich is up to 85% more compact than other electromechanical actuators and saves more than 75% energy compared to pneumatics.

 

Kontakt

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Fakultät für Elektrische und Informationstechnik (FEIT)

Institut für Elektrische Energiesysteme (IESY)

Gründungsprojekt: Smela

Prof. Dr.-Ing. Roberto Leidhold

Universitätsplatz 2 • 39106 Magdeburg

Telefon: +49 391 67 58595

roberto.leidhold@ovgu.de

www.smela.co

 

Letzte Änderung: 05.03.2020 - Ansprechpartner: Webmaster