Cyber Security Verbund Sachsen-Anhalt

Die Digitalisierung ist aus dem privaten Alltag und den Strategien von Betrieben und öffentlichen Einrichtungen nicht mehr wegzudenken. Gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen des Landes fehlen jedoch oftmals die Ressourcen, IT-Sicherheit von Anfang an mitzudenken und zeitgemäß zu integrieren. Informatiker und IT-Experten der Hochschule Harz, der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg (MLU) und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) wollen das nun in dem gemeinsamen Forschungsprojekt „CyberSecurity-Verbund Sachsen-Anhalt“ ändern, auch als Teil der Digitalen Agenda des Lan- des. Jede Hochschule wird über das Land und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

 

Die Wissenschaftler besuchen Unternehmen und Einrichtungen – darunter auch Schulen und öffentliche Verwaltungen – um dort den Bedarf nach modernen und wirksamen Sicherheitskonzepten und -lösungen zu analysieren. Gemeinsam entwickeln die drei Projektpartner passende Beratungs- und Schulungsangebote. Dabei geht es auch darum, Mitarbeiter zu sensibilisieren und entsprechende Lösungskompetenzen aufzubauen. Großen Wert wird auf Unabhängigkeit und Anbieterneutralität gelegt.

 

Kontakte und Ansprechpartner

Hochschule Harz

Fachbereich Automatisierung und Informatik

Prof. Dr. Hermann Strack

Friedrichstraße 57-59 • 38855 Wernigerode

Telefon: +49 3943 659307

hstrack@hs-harz.de

 


Verbundprojekt: netlab@hs-harz.de
Prof. Dr. Hermann Strack, HS Harz: hstrack(at)hs-harz.de
Prof. Dr. Jana Dittmann, OvGU: jana.dittmann(at)iti.cs.uni-magdeburg.de
Dr. Sandro Wefel, MLU: sandro.wefel(at)informatik.uni-halle.de

 

Letzte Änderung: 11.06.2020 - Ansprechpartner: Webmaster