Photovoltaik für mobile Systeme

Die Zukunft wird digital. Die Digitalisierung ergreift alle Handlungsfelder des Menschen, sei es im privaten Umfeld oder im Dienstgeschehen. Zur Umsetzung spielen mobile Systeme eine entscheidende Rolle. Diese mobilen Systeme werden voll vernetzt,  ob der Antrieb

oder die Peripherie,  und müssen  mit elektrischem  Strom versorgt werden. Dies lässt sich nachhaltig nur realisieren, wenn die Strombereitstellung aus Technologien erfolgt, die ohne Emissionen und ohne Umweltschäden zu verursachen arbeiten. Der Strom muss von den Fahrzeugen und dessen Peripherien selbst bereitgestellt werden und hierbei stellt die Photovoltaik eine Schlüsseltechnologie dar. Der Grundgedanke besteht da rin, auf der Fahrzeugoberfläche Solarzellen zu applizieren und diese in die Fahrzeugstruktur zu integrieren. Hierzu sind völlig neue Konstruktionsphilosophien notwendig. Der Messestand zeigt hierfür ein Modell eines Elektrorollers.

Des Weiteren  zeigt der Messestand mehrere Miniatursolarmodule, die teilweise mit verspiegelten Rahmen zur Erhöhung der Effizienz versehen wurden. Es werden Ergebnisse aus einem Versuchsplan präsentiert. Hiermit soll auf die Möglichkeit der einfachen Nutzung von Spiegelsystemen aufmerksam gemacht werden. Die Forschungseinrichtung beschäftigt sich seit län- gerem mit photovoltaischen Applikationen und möchte damit Industriepartner die Möglichkeit zur Produktgenerierung geben.

 

English

Anhalt University shows two different innovative photovoltaic applications. A model of an electrical scooter with photovoltaic cells as energy source and photovoltaic minimodules with mirrors to increase the efficiency.

 

 

Kontakt

Hochschule Anhalt

FB Elektrotechnik • Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen Spanlose Fertigungstechnik

Prof. Dr. Heiko Rudolf

Bernburger Straße 55 • 06366 Köthen

Telefon: +49 3496 67 2360 • Fax: +49 3496 67 92360

heiko.rudolf@hs-anhalt.de

www.hs-anhalt.de

 

 

Letzte Änderung: 11.06.2020 - Ansprechpartner: Webmaster