Wasserstoff-Roller

Der H2-Scooter kombiniert die Schlüsseltechnologien der Zukunft im Bereich der Mobilität - Leichtbau, additive Fertigung, autonomes Fahren und Wasserstoff. Als Basis für die Entwicklung diente das Antriebs- und Bremssystem eines klassischen E-Scooters. Der Stahlrahmen wurde durch einen eigenentwickelten Kunststoffrahmen ersetzt, welcher in einem 3D-Druckverfahren (FDM-Verfahren) hergestellt wurde. Das Triangle-Design verleiht dem Rahmen Leichtigkeit bei einer gleichzeitig erforderlichen Festigkeit und Stabilität. Das Antriebssystem wurde mit einer vom Fraunhofer ISE entwickelten kompakten Brennstoffzelle erweitert, welche ebenfalls den Wasserstoffspeicher (12 H2-Katuschen mit einem Energiegehalt von ca. 270 Wh) beinhaltet. Bei Bedarf versorgt die Brennstoffzelle den Akku des H2-Scooters mit Energie. Mittels integrierten Schrittmotor und Zahnriemengetriebe kann eine automatisierte Lenkerbewegung durchgeführt werden. Dadurch lässt sich ein autonomer Fahrbetrieb in Schrittgeschwindigkeit realisieren. Weitere in den H2-Scooter integrierte Sensoren, Aktoren und elektronische Komponenten dienen u.a. der Navigation, Sprachsteuerung und Analyse von Ladeströmen.

 

English

The intelligent hydrogen scooter developed was the result of a German-Mexican cooperation. The main battery of the scooter is relieved by a fuel cell. The hydrogen scooter has been enhanced by intelligent applications such as autonomous navigation or voice control.

 

Kontakte und Ansprechpartner

Hochschule Zittau / Görlitz

Institut für Prozesstechnik • Prozessautomatisierung und Messtechnik

Prof. Dr.-Ing. Alexander Kratzsch

Theodor-Körner-Allee 16 • 02763 Zittau

Telefon: +49 3583 612 4282 • -3449

a.kratzsch@hszg.de

ipm.hszg.de

 

Letzte Änderung: 11.06.2020 - Ansprechpartner: Webmaster