Aktuelles

Twenty2X - Premiere auf 2021 verschoben

In diesem Jahr wird es keine Premiere der TWENTY2X , B2B-Veranstaltung für IT-Entscheider kleiner und mittlerer Unternehmen aus der DACH-Region, geben. Umfassende Reise- und Einreisebeschränkungen, Kontaktverbote und Ausgangssperren machen die Planung und Umsetzung der TWENTY2X für Veranstalter, Aussteller und Besucher unmöglich. Zudem lässt sich nicht vorhersagen, wie lange diese Maßnahmen andauern, da sich die Experten einig sind, dass die Ausbreitung des Coronavirus auch in den Sommermonaten das beherrschende Thema bleiben wird.

Die Premiere der TWENTY2X wird im nächsten Jahr vom 9. bis 11. März 2021 auf dem Messegelände in Hannover stattfinden.

 

Die originalmeldung sowie weitere Informationen hierzu finden Sie hier...

mehr ...

Hannover Messe 2020 ist abgesagt +++ Neuer Termin ist der 12.-16. April 2021

Die HANNOVER MESSE 2020 wird in diesem Jahr nicht stattfinden.

Umfassende Einreisebeschränkungen, Kontaktverbote und eine Untersagungsverfügung der Region Hannover machen die Ausrichtung der HANNOVER MESSE unmöglich. Gleichzeitig ist auch die Wirtschaft von der Coronakrise erfasst. Die produzierende Industrie – Kernklientel der HANNOVER MESSE – hat schon jetzt mit gravierenden Folgen der Pandemie zu kämpfen. Die deutsche Industrie erlebt Nachfrage- und Umsatzrückgänge. In der Folge kommt es zu Lieferengpässen, Produktionsstopps und Kurzarbeit.

„Angesichts der dynamischen Entwicklung rund um Covid-19 und der umfassenden Einschränkungen des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens kann die HANNOVER MESSE in diesem Jahr nicht stattfinden“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Unsere Aussteller und Partner sowie das gesamte Team haben mit allen Kräften für die Durchführung gekämpft. Heute müssen wir aber einsehen, dass die Ausrichtung der weltweit wichtigsten Industriemesse in diesem Jahr nicht möglich sein wird.“

Die nächste HANNOVER MESSSE findet am 12. - 16. April 2021 statt.

 

Weitere Infos und die Originalmeldung finden Sie hier

 

mehr ...

Rapid.Tech 3D mit neuem Termin in 2021

Die Messe Erfurt informiert auf Ihren Seiten über die Absage der Rapid.Tech 2020 und Verschiebung auf 2021.

"... „Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie die Rapid.Tech 3D 2020 auf den 04. bis 06. Mai 2021 verschieben“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt und Prof. Dr. Gerd Witt, Vorsitzender des Fachbeirates der Rapid.Tech 3D...."

 

Nähere Infos hierzu auf den Webseiten der Messe Erfurt

mehr ...

Fakultät für Informatik der OVGU Magdeburg stellt sich auf embedded world Messe vor

Die Otto-von-Guericke-Universität präsentierte sich auf der embedded world (eine der führenden Messen für eingebettete Systeme) in Nürnberg vom 25. bis 27.02.2020. Forscher des Lehrstuhls für Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence Lab http://ai.ovgu.de/) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Sebastian Stober stellten ein aktuelles Forschungsprojekt zum Thema Erklärbarkeit von künstlicher Intelligenz vor. In diesem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt forscht die Arbeitsgruppe daran, künstliche neuronale Netze besser zu verstehen.

Künstliche neuronale Netze (KNNs) sind selbstlernende intelligente Systeme, die vom Aufbau natürlicher Gehirne inspiriert sind. Unter dem Begriff „Deep Learning“ haben sich KNNs in den letzten Jahren als beliebte Wahl zur Entwicklung intelligenter Systeme etabliert. Die wachsende Komplexität dieser Netze erschwert es aber selbst Experten, deren innere Prozesse und Entscheidungen nachzuvollziehen. Durch die Übertragung von Methoden der kognitiven Neurowissenschaften auf künstliche neuronale Netze wollen die Informatiker herausfinden, wie diese selbstlernenden Systeme Vorhersagen treffen bzw. warum sie Fehler machen.

Prof. Stober und sein Team wollen beispielsweise unterschiedliche Regionen in einem künstlichen neuronalen Netz identifizieren, die – wie in biologischen Gehirnen – für bestimmte Funktionen verantwortlich sind. Ähnlich wie die Aufnahme eines Hirn-Scans in einem Magnetresonanztomografen (MRT), wollen die KI-Experten die Funktion bestimmter Areale der KNNs erkennen können. Auf der Messe demonstrierten die Wissenschaftler diese Methoden unter anderem anhand eines KNN-basierten Spracherkenners.

Das Team um Prof. Stober präsentierte sich dabei am Gemeinschaftsstand der Initiative „Forschung für die Zukunft“ (http://www.forschung-fuer-die-zukunft.de/). Am Gemeinschaftsstand stellten neben der OVGU auch weitere Hochschulen sowie Ausgründungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aktuelle Forschung und neue Produkte vor.

Trotz geringerer Besucherzahlen und Absagen vieler Aussteller wegen des Coronavirus‘ konnte das Team um Prof. Stober während der Messe qualitativ hochwertige Kontaktanbahnungen verzeichnen und daher die Messeteilnahme als erfolgreich einstufen.

Besucher_2 Stand_1

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Sebastian Stober
Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz
Artificial Intelligence Lab
Fakultät für Informatik
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Tel.: +49  391 67-58314
E-Mail: stober@ovgu.de

http://ai.ovgu.de/

mehr ...

zurück 1 | 2 | 3 | [4] | 5 | 6 | 7 vor

Letzte Änderung: 06.05.2021 - Ansprechpartner: Webmaster